➢ Offene Sprechzeiten

  •  Niedrigschwellig, aufgrund der Pandemiebedingungen mit Voranmeldung

  •  Unverbindliche Gespräche

  •  kurze Abklärung der Problematik

  •  Informationen über Angebote

 

➢ Einzelberatung

  •  Beratung von Betroffenen, Familien und Bezugspersonen

  •  Motivation zum Ausstieg, Vermittlung in geeignete Therapieformen

  •  Kriseninterventionen

  •  Förderung von Ressourcen

  •  Sozialarbeiterische Hilfestellung, Case-Management

 

➢ Selbstkontrollprogramm

  •  Nachweis der eigenen Drogenfreiheit

  •  Vertragliche Vereinbarungen

 

➢ Psychosoziale Begleitung in der Substitution

  •  Behandlungsvereinbarung zwischen KlientIn, Ärzten und Beratungsstelle

  •  Behandlungsziele: Sicherung des Überlebens, gesundheitliche und soziale Stabilisierung, berufliche  Rehabilitation und soziale Reintegration

  •  Kooperation und Vernetzung zwischen substituierenden Ärzten und der Drogenberatung

  • Zusätzliche Vereinbarung für Eltern minderjähriger Kinder

 

➢ Aufsuchende Arbeit im ZfP

  •  Sprechzeiten zur Substitutionsbegleitung im ZfP

  •  Zusammenarbeit mit dem medizinischen Personal

  •  wöchentliche Fallbesprechungen

 

➢ Motivationsgruppe im ZfP Reichenau

  •  Motivationsgruppe auf der Entzugsstation des ZfP Reichenau

  •  Einzelberatungen sind möglich

 

➢ Aufsuchende Arbeit in der JVA

  •  Beratungsangebot für Inhaftierte mit einer Suchtproblematik

  •  Aufgabenschwerpunkt sind Vermittlungen in stationäre Therapieeinrichtungen nach §35 BtMG

  •  Motivationsabklärung, Motivationsentwicklung und Motivationsförderung

  •  Kontakt mit Kostenträgern, Rechtsanwälten, Justizbehörden und Therapieeinrichtungen

  •  Erstellung der Antragsunterlagen bis hin zur Begleitung in die Therapie


➢ Cannabis – Sucht – Führerschein

  •  Für Menschen, denen aufgrund ihres Cannabis-/Amphetaminkonsums der Führerschein entzogen wurde

  •  Gruppenangebot mit Informationen und eigener Aufarbeitung zu:                    „Drogenkonsum und Straßenverkehr“

  •  Vorbereitung auf die MPU – Voraussetzung: Vertrag bei einem anerkannten Labor über Drogenscreenings

 

➢ Hausbesuche und Streetwork

  •  In Krisensituationen

  •  Nach Absprache mit Klienten

  •  Ermöglichen ein besseres Verständnis der Lebenssituation und Lebenswirklichkeit

  •  Besuche in Wohnungsloseneinrichtungen

 

➢ Angebote für Eltern

  •  Einzelberatung

  •  Elterngespräche; Paar- und Familiengespräche

  •  Kooperation und Weitervermittlung an den Elternkreis Radolfzell


➢ Ambulante Therapie

  •  Therapieziele, die mit dem Klienten vereinbart werden

  •  Vertragliche Vereinbarungen

  •  Kostenübernahme durch die DRV oder Krankenkassen


➢ Prävention

  •  Auf Anfrage von Schulen bieten wir Schülern die Gelegenheit unsere Beratungsstelle zu besuchen

  •  Informationsveranstaltungen

 

➢ Nachsorge

  •  Für Menschen mit abgeschlossener, stationärer Therapie

  •  Individuelle therapeutische Begleitung durch wöchentliche Gespräche

  •  Unterstützung bei Stabilisierung der Abstinenz 

  •  Hilfe bei Organisation verschiedener Lebensbereiche wie Arbeit, Freizeit und soziale Kontakte

  •  Förderung der Selbstständigkeit